brain-and-trust

PHP - Tutorials

PHP - Einführung

Sitemap

Kontakt

Impressum

LOG IN

LOG OUT


HOME > PHP - Einführung > Was ist PHP? > Spezielle Merkmale >


Die besonderen Merkmale von PHP

Im Gegensatz zu diversen anderen Programmiersprachen, die clientseitig, also auf dem Rechner des Users ablaufen, führt PHP seine Anweisungen direkt auf dem Server aus. Die Ergebnisse der Verarbeitung werden – in der Regel – im Browser angezeigt.

PHP ist plattformübergreifend: es ist auf allen gängigen Linux- und Windows-Versionen sowie unter Mac OS X lauffähig. Angenehm dabei ist, dass die Scripts im Gegensatz zu den meisten anderen Programmiersprachen ohne große Mühe an eine andere Plattform angepasst werden können. Die geringen Plattformanpassungen bedeuten dabei nicht, dass Sie die Scripts für die Clients, die die PHP-Webseiten im Browser anschauen, je nach Betriebssystem ändern müssen, sondern dass geringfügige Änderungen notwendig sind, wenn auf dem Webserver das Betriebsystem gewechselt wird.

Der PHP-Code kann direkt in HTML-Seiten integriert werden. Allein durch die Endung .php, mit der die Dokumente gespeichert werden, kann der Server erkennen, dass es sich um ein PHP-Script handelt.

Eine weitere Besonderheit von PHP ist, dass es eine Scripting Language ist und keine Programmiersprache im eigentlichen Sinn. Dies bedeutet, PHP wird nur »aktiv«', wenn ein Ereignis eingetreten ist, z.B., wenn eine Webseite (eine URL) aufgerufen wird oder wenn auf einer Webseite ein Formular von einem User ausgefüllt und abgeschickt wurde. Andere Programmiersprachen funktionieren im Gegensatz dazu stand-alone (Compiler), d.h., sie agieren von sich aus, teilweise das Web involvierend, teilweise nicht. JavaScript hingegen ist ebenfalls eine Scripting Language und von daher in gewisser Weise mit PHP vergleichbar, obwohl es meist nicht serverseitig, sondern clientseitig eingesetzt wird.


ZURÜCK WEITER


Buch Magnum
 
 
Buch Delfine

Ein paar Links:

Ihr Link hier?