brain-and-trust

PHP - Tutorials

PHP - Einführung

Sitemap

Kontakt

Impressum

LOG IN

LOG OUT


HOME > PHP - Einführung > Was ist PHP? > Was kann PHP >


Was kann PHP?

Die erste Möglichkeit, die in den Sinn kommt, wenn man über die Erstellung von Webseiten nachdenkt, ist HTML. HTML ermöglicht jedoch keine Flexibilität und/oder Dynamik auf einer Seite. Besucher einer HTML-Seite kommen weder in den Genuss, spezifische Reaktionen hervorrufen zu können, noch kann die Seite in irgendeiner Form angepasst werden. Durch diese Beschränkung ist reines HTML keine Alternative zu PHP, mit dem Sie genau das machen können – wobei Sie auch beim Einsatz von PHP nicht auf HTML verzichten können, um Ausgaben an den Browser zu senden. Mit PHP erstellen Sie dynamische Webseiten, auf denen Sie alle möglichen speziellen Gegebenheiten berücksichtigen und Interaktionen mit dem User einbauen, wo Sie auf Eingaben reagieren können oder für regelmäßige Updates sorgen etc. Außerdem – und dies ist ein besonders hervorzuhebendes Feature – arbeitet PHP sehr gut mit einer Vielzahl von Datenbanken, mit dem Datei- und Verzeichnissystem und E-Mails zusammen, sodass sich Informationen speichern und weiterverarbeiten lassen.

Abgesehen von HTML, das auf Grund seiner Grenzen keine Konkurrenz zu PHP ist, gibt es natürlich Alternativen, denn die Webadministratoren und Fachleute wissen ja schon längst, dass sich mit HTML keine dynamischen Seiten basteln lassen. Daher haben in den letzten Jahren auch andere serverseitige Technologien an Bedeutung gewonnen und sind mehr und mehr eingesetzt worden. Hier ist beispielsweise Perl zu erwähnen oder ASP (Active Server Pages) und mit Einschränkungen auch Java- Script.Im Vergleich bietet PHP aber einige deutliche Vorteile, die schnell auf den Punkt gebracht sind:

PHP ist schneller zu programmieren und schneller bei der Ausführung von Scripts.

PHP ist leichter zu lernen und erfordert keine formalen Programmiervorkenntnisse.

Für ASP sind beispielsweise Erfahrungen mit VB-Scripts mehr oder minder zwingend, Perl und C erfordern relativ lange Einarbeitungszeiten. Dies gilt zwar auch für PHP, aber nicht allzu komplizierte Aufgaben lernt man relativ schnell per PHP zu bewältigen; Eine kleine dynamische Seite, mit der Sie beispielsweise Webseitenbesucher je nach Tageszeit oder Wochentag mit wechselnden Texten begrüßen, ist schnell erstellt.

Nicht zuletzt spielt es eine Rolle, dass im Prinzip nur PHP speziell für die Programmierung dynamischer Webseiten entwickelt wurde. Dies bedeutet, dass PHP bestimmte Aufgaben besonders gut erledigen kann. Überdies kann man PHP mit anderen Sprachen kombinieren, was seine Funktionalität natürlich erhöht.


ZURÜCK WEITER


Buch Magnum
 
 
Buch Delfine

Ein paar Links:

Ihr Link hier?